Zuschauer/Zuschauerin

Für den Journalismus ist der Zuschauer als Fernsehpublikum und zunehmend als Konsument von online verfügbaren Videos relevant.

Den Fernsehzuschauer gibt es allerdings nicht; das Massenmedium richtet sich an ein unspezifisches Publikum, ausgenommen Spartensendungen. Wie aufmerksam Zuschauer Fernsehsendungen tatsächlich verfolgen, hängt von zahlreichen Faktoren ab, die vom Sender überwiegend nicht beeinflusst werden können.

Für Fernsehbeiträge gilt deshalb, wenn auch nicht in so hohem Maße wie beim Radiobeitrag, dass Informationen verständlich dargestellt werden müssen: Kurze Sätze, unmissverständliche und/oder bildreiche Wortwahl sowie der Verzicht auf Fachtermini und eigenwillige Satzkonstruktionen erleichtern dem Zuschauer, Informationen zu verarbeiten. Der Vorteil des Fernsehens liegt darin, dass es Sachverhalte (im Wortsinn) veranschaulichen kann. Dennoch hat der Zuschauer nicht die Möglichkeit, Verpasstes oder Unverstandenes nachzulesen.