Skip to content

JOURNALISMUS LEXIKON

Kritik

Im Journalismus ist eine Kritik (Besprechung, Rezension, Review) die prüfende Beurteilung eines künstlerischen Werks anhand bestimmter Maßstäbe. Die Filmkritik dient häufig der Vorabinformation, andere Rezensionen erscheinen normalerweise kurz nach ihrem aktuellen Bezug. Die Rubrik der Kritik ist das Feuilleton, wobei allerdings Fachzeitschriften der Buchbesprechung oder der Kunstkritik auch mehrseitige Essays widmen.

Aufbau:
Überschrift
Lead (bei ausführlichen Kritiken empfehlenswert)
Information (Künstler, Datierung, Titel, Schilderung)
Interpretation (Was sagt das Werk aus? In welchen gesellschaftlichen und künstlerischen Kontext gehört es?)
Maßstäbe und argumentativ geführte Beurteilung

Die Kritik ist eine persönliche Betrachtung ihres Gegenstandes und dient gleichzeitig der Information. Je sachlicher sie demzufolge gehalten wird, desto mehr gewinnt der Rezipient daraus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen